Herzlich Willkommen
bei Intersexuelle Menschen e.V.

Aus der Isolation in die gemeinsame Offensive

Am 17. April 2004 gründeten 14 Angehörige der Selbsthilfegruppe xy-Frauen den Verein Intersexuelle Menschen e.V., der die gemeinsamen Ziele und Forderungen von Intersexuellen aller Altersgruppen im deutschsprachigen Raum vertreten und auch die Interessen von Angehörigen intersexueller Menschen wahrnehmen soll. Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit und Eintragung in das Vereinsregister erfolgten im Oktober 2004.

Alle Mitglieder von Intersexuelle Menschen e.V. haben einen tabuisierten Umgang mit ihrer Besonderheit erfahren. Dass dies die Entwicklung einer gesunden Identität erschwert, liegt auf der Hand. Wo die Gesellschaft einen offenen Umgang mit dem Thema Intersexualität noch verweigert, erfahren intersexuelle Personen erst in der Auseinandersetzung mit Anderen eine selbstverständlichere Eigenwahrnehmung, die die Grundlage bildet für ein intaktes Selbstbild. Darum liegt es Intersexuelle Menschen e.V. sehr am Herzen, die Öffentlichkeit umfassend über das Thema Intersexualität zu informieren und zunehmend Akzeptanz im öffentlichen Bewusstsein zu schaffen. Intersexuelle Menschen e.V. organisiert die Selbsthilfe für die Selbsthilfegruppen xy-Frauen und SHG Intersexuelle Menschen und die dazugehörigen Elterngruppen.

Dazu will diese Webpräsenz einen kleinen Beitrag leisten: Herzlich willkommen!

Förderung 2015

Intersexuelle Menschen e.V. wurde 2015 gefördert von:
  Wir bedanken uns herzlich bei allen Förderern ohne die unsere Vereinsarbeit so nicht möglich wäre.
weiterlesen

Geschäftsstelle Intersexuelle Menschen zieht um

Änderung der Adresse zum 01.07.2015
Die Geschäfststelle von Intersexuelle Menschen e.V. ist ab dem 01.07.2015 unter folgender Adresse zu erreichen: Intersexuelle Menschen e.V.Kastanienstraße 326419 Schortens OT Grafschaft Tel.: 04423-7084533 vorstand@im-ev.de  
weiterlesen

Infostand auf der didacta 2015

Intersexuelle Menschen didaktisch gut
Die meisten Menschen gehen selbstverständlich davon aus, dass es nur zwei Geschlechter, nämlich das weibliche und das männliche Geschlecht gibt und dass sich alle Menschen in dieses binäre System einordnen lassen. Für die Einordnung gibt es Kriterien, die in der Regel auf dem Aussehen der äußeren Geschlechtsorgane beruhen. Dass es auch ...
weiterlesen

Stellungnahme der Bundesärztekammer zum Thema "DSD"

Sitzung der IMAG am 17.02.2015
Der Vorstand der Bundesärztekammer hat in seiner Sitzung vom 30.01.2015 auf Empfehlung des Wissenschaftlichen Beirats diese Stellungnahme beraten und beschlossen. Diese kann hier heruntergeladen werden: Stellungnahme
weiterlesen